Ein kühler Wind strich mir um die Ohren, spielte mir ein Lied und ich folgte ihm bis hierhin.
 
PortalStartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Momentaner

 Mond:




____________________

Jahreszeit


 
Blattleere.

__________________

Tageszeit



Nacht, kurz nach Sonnenuntergang.

__________________

Wetter



Die Sonne hat dem strahlenden Vollmond und den Sternen platzgemacht, der zur ersten Vollmondversammlung der beiden Clans zusammenruft. Die letzten Sonnenstrahlen haben trotz fortschreitender Blattleere die Luft erwärmt und eine warme Brise streicht durch die Territorien.

__________________

Teilen | 
 

 4. Kapitel - Die Ernennung

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Cessa
Oberadmin
avatar


BeitragThema: 4. Kapitel - Die Ernennung   Mo Jun 25 2012, 06:20

- Eröffnung des 4. Kapitels!

Die Charakter die durchgestrichen sind, haben einen Post geschrieben, worauf wieder andere reagieren können. Bitte achtet darauf, ob sein Name durchgestrichen ist, bis ihr einen Charakter anschreibt im Rpg.

Teilnehmende Charaktere:

Froststern --> Zurzeit noch nicht am Ort (SonnenClan, Anführerin)
Sommerstern --> Zurzeit noch nicht am Ort (MondClan, Anführerin)
Waschbärpelz --> Zurzeit noch nicht am Ort (SonnenClan, Heilerin)
Himmelblüte --> Zurzeit noch nicht am Ort (MondClan, Heilerin)
Leopardenfeder --> Vorhanden (SonnenClan, 2. Anführerin)
Sternrose --> Vorhanden (MondClan, 2. Anführerin)
Anfisa --> Vorhanden (MondClan, Kitten der Jungen)
Nachtpfote --> Vorhanden (MondClan, Schülerin)
Nela/Nebelseele --> Vorhanden (MondClan, Kriegerin)
Sugar --> Vorhanden (SonnenClan, Schülerin)
Cream --> Vorhanden (SonnenClan, Schülerin)
Topasjunges --> Vorhanden (MondClan, Junges)
Lilienpfote --> Vorhanden (SonnenClan, Schülerin)
Winterherz --> Vorhanden (SonnenClan, Krieger)
Hyänenjunges --> Vorhanden (SonnenClan, Junges)
Löwenjunges -- Vorhanden (MondClan, Junges)
Dämonenherz --> Vorhanden (SonnenClan, Krieger)
Wintereis --> Vorhanden (MondClan, Krieger)
Whisper/Wolfspfote --> Vorhanden (SonnenClan, Krieger)
Eisherz --> Vorhanden (SonnenClan, Kriegerin)
Schattentanz --> Vorhanden (MondClan, Königinn)
Eichenherz -- Noch nicht vorhanden (MondClan, Krieger)
Löwenherz --> Noch nicht vorhanden (MondClan, Krieger)
Minzenregen --> Noch nicht vorhanden (MondClan, Kriegerin)
Funkenauge --> Noch nicht vorhanden (SonnenClan, Kriegerin)




Katze links: Martie Swart, "Cat" Some rights reserved. Katze rechts: Sabs, "Kater" Some rights reserved. Textur: Mary Vican, "Wild Summer Blueberries texture" Some rights reserved.
Quelle: www.piqs.de


Mit dem Sonnenaufgang fängt das eigentliche Leben an ... <3


Zuletzt von Cessa am Mi Jul 04 2012, 04:12 bearbeitet; insgesamt 6-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sternrose
2. Anführerin
avatar


BeitragThema: Re: 4. Kapitel - Die Ernennung   Sa Jun 30 2012, 05:15

Sternroses Augen zuckten durch das Lager, was sie notgedrungen als dieses benutzen mussten, da ihnen derzeitig keine andere Unterkunft zu Verfügung stand.
Gefühle wirbelten in ihrem Körper, die sie einfach nicht beschreiben konnte.
War es Angst?
War es Neugierde?
War es Furcht?
War es Glück?
War es Liebe?
Keine dieser Gefühle, die ihr durch ihre Gedanken huschten, konnten ihre wahren Gefühle wirklich beschreiben.
Überall waren Katzen und Kater mit anderen Fellzeichnungen und anderen Merkmalen.
Sie konnte es immer noch nicht glauben, dass sie alle eine andere Geschichte hatten und das sie heute in dieser Nacht eine Geschichte schreiben würden, die sie alle einen würde.
Sie zu einer Gruppe zusammenschließen würde.
Zu Zwei Gruppen.
Sie betrachtete den vollen Mond, der klar am Himmel schien. Ein paar Sterne machten sich schon rege neben ihm ab und es schien ihr, als ob die Ahnen warteten, in stiller Aufmerksamkeit auf ein Ereignis, was ihr aller Leben ändern würde.
Schweigend setzte sie sich etwas an den Rand der versammelten Katzen, darauf bedacht keine neugierigeren Blicke auf sich zu ziehen.
Sternrose … der Wind schien ihren Namen durch diese wunderschöne, in Stille gehüllte Nacht zu wispern und sie spitze ihre Ohren.
Lauschte nach den Pfotenschritten, Vier besonderer Katzen.
Sommerstern, Froststern, Himmelblüte und Waschbärpelz.
Anführer und Heiler des Mond- und SonnenClan.
Sie wollte ihre Frage in die Nacht rufe, schreien. Doch sie brachte es nicht über sich.
So legte sie den Kopf in den Nacken, hob voller Verzweiflung ihre smaragdgrünen Augen in den Himmel und ließ die Worte durch ihre Gedanken, die diese endlos lange Nacht schweifen.
Was ist eure Aufgabe an mich … ?
Ein warmer Wind strich ihr um die Schnauze und sie wünschte sich, er würde sie nicht verlassen.
Dennoch setzte er seinen Weg weiter fort und bannte sich einen Weg durch das improvisierte Lager.
Wohin werden sie uns wohl schicken?
Wer wird sich wem anschließen?
Ein Seufzen stahl sich durch ihr Maul.
Doch der kleine Laut einte sich nur, mit dem stummen Schrei eines Vogels, der durch die Nacht flog, eingehüllt in tiefe Dunkelheit.
Sie selbst schmiegte sich mehr in die Schatten.
Vereinte sich mit den Schatten, bis sich nur noch ihre grünen, unergründlichen Augen in der Schwärze materialisierten.
Sie wusste wohin ihr Weg sie führen sollte.
Eigentlich war es schon klar, als sie ihren wahren Namen wieder annahm.
Sternrose … ein Stern in der Nacht.
So hatte ihr alter Anführer, als sie noch ein Junges gewesen war sie immer genannt.
Es schien ihr immer normal gewesen zu sein, dass er sich so sehr um sie gekümmert hatte, bis in dieser Nacht.
Heute zogen plötzlich Zweifel durch ihr Herz.
Warum sie? Warum nicht Eschenjunges, die mit ihr in der Kinderstube gehaust hatte?
Und da blitzte eine kleine Erinnerung in ihr auf. Sie lag allein in der Kinderstube, alle dachten sie schliefe, sodass ihre Mutter sie einen Moment allein gelassen hatte.
Es war still gewesen, genauso wie heute Nacht und genauso dunkel.
Und dann war da plötzlich die Stimme von Splitterstern die sagte, dass er stolz wäre so eine Tochter zu haben und dass er ihrer Mutter auf ewig dankbar werden würde, dass sie seinen Namen, den er sich so sehr gewünscht hatte, ihr gab.
Seine raue Zunge auf ihrem Fell, aber als sie die Augen aufschlug, war sie alleine. Es war ihr immer wie ein absurder Traum vorgekommen.
Doch plötzlich, ergab es alles seinen Sinn, woher sie diese Augen hatte und woher ihre Persönlichkeit war. Nicht von dem Kater, von dem sie immer dachte er wäre ihr Vater.
Sie schluckte und verdrängte den Gedanken, die Erinnerungen.
Was stimmt von meiner Vergangenheit denn noch? Zweifel fraßen sich in ihr Herz, doch als sie die Augen wieder öffnete, die sie geschlossen hatte sah sie ihre Tochter Nachtpfote, und da wurde ihr klar egal was in ihrer Vergangenheit passiert war, sie musste im Hier und Jetzt leben.
Sie hatte die Ehre im Hier und Jetzt zu leben.
Und vielleicht konnte sie sich irgendwann einmal einer Katze anvertrauen … dazu stehen, was in ihrer Vergangenheit passierte, und mehr darüber hinausfinden.
Bis dahin, musste sie warten.
Ein Bild von der wunderschönen Katze, die zur Anführerin des MondClans gewählt wurde – Sommernacht, jetzt bald Sommerstern – schoss ihr durch den Kopf, als sie darüber nachdachte wem sie sich eigentlich je anvertrauen konnte.
Dennoch schien es absurd. Sie glaubte nicht daran, dass es eine sehr enge Beziehung zwischen Anführerin und Kriegerin geben konnte. Jedenfalls nie so eine enge wie zwischen 2. Anführer und Anführerin.
Dennoch verwarf sie den Gedanken, als diese ernannt zu werden wieder, obwohl ein sanfter Ehrgeiz in ihr schlummerte und darauf wartete zu erwachen.
Der Ehrgeiz, diese Katzen zu beschützen, die sich dem MondClan anschließen würden, zu dem sie auch gehen würde.
Diese Katzen, weil sie ihre Familie werden würden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nachtpfote
Schüler
avatar


BeitragThema: Re: 4. Kapitel - Die Ernennung   Sa Jun 30 2012, 19:34

Nachtpfote merkte wie die Nacht einbrach und die letzten Sonnenstrahlen und deren Wärme vom Mond abgelöst wurden. Sie wusste das sie eigentlich schlafen sollte, aber sie war zu aufgeregt. In den wenigen Tagen, seit sie vom ihrem Vater zurückgekehrt war und ihre Mutter wiedergefunden hatte, war ihre Welt wieder normal. Doch dann kam es zur Clanbildung und Nachtpfote freute sich deswegen innerlich. Während sie das Lager beobachtete entdeckte sie ihre Mutter die etwas abseits sitzte und sie angeschaut hatte. Die junge schwarze Katze stand auf und ging zu ihrer Mutter. Sie setzte sich an ihre Seite und schmiegte sich an ihr Fell, wie früher wo sie immer allein im Wald waren. „Mama, Ich habe dich lieb.“ miaute sie leise.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Leopardenfeder
2. Anführerin
avatar


BeitragThema: Re: 4. Kapitel - Die Ernennung   So Jul 01 2012, 23:57

Aurora hatte gewartet, lange auf Frost, nun sicherlich Froststern. Wo sie wohl gerade war? Die gescheckte seufzte und schaute in den Himmel. War ihre und Frost's Mutter da oben? Die Sterne kamen langsam hervor, aber es war noch immer unnatürlich hell. Der Vollmond erleuchtete das zukünftige Lager des Sonnenclans und es waren recht viele Katzen auf der Lichtung. Ein leichter Windzug durchwuschelte das Fell der Kätzin und sie fragte sich, wann die neuen Anführer und Heiler wohl zurückkommen würden.
"Welche Rolle mir wohl zugedacht ist? Auf jedenfall werde ich mich um Sugar und Cream kümmern, egal was der Sternenclan mit mir vor hat ..." dachte sie sich und beobachtete seufzend den Lagereingang.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://das-schicksal.forumieren.net/
Nebelseele
Krieger
avatar


BeitragThema: Re: 4. Kapitel - Die Ernennung   Mo Jul 02 2012, 00:42

Nela trabte locker zum Lager zurueck. Die Jagd im Wald war entspannend gewesen. Ohne Whisper.
Sie war alleine jagen gegangen. Whisper war ihr auf die Nerven gegangen, so war sie alleine in den dichten Fichtenwald gegangen und hatte gleich zwei Maeuse und ein paar Salamander erlegt, nun trug sie stolz die Überbleibsel ihres Fangs, eine Maus und zwei Salamander, ins Lager. Sie stolzierte mit hoch erhobenen Kopf und grazilen Schritten durch den Lagereingang, ganz die alte Nela.
Zwei Katzen - wie hiessen sie noch? Sternrose und Nachtpfote, ach ja - sassen zusammen. Nela gesellte sich zu ihnen uhd liess ihre Beute vor ihnen fallen. Hunger?
Gestern noch hatte sie die Clans kritisiert, heute verhielt sie sich schon annaehernd wie eine. Bitterkeit legte sich auf ihrer Zunge nieder und machte ihr das Schlucken unmoeglich.
Sie nahm die Katzen wahr, die anscheinend alle auf ein Ereignis warteten - Die Clanbildung, natuerlich.
Nela selbst stand dem kritisch gegenueber; sollte sie ueberhaupt einem Clan beitreten? Wenn ja, welchem? Letztere war eine unnuetze Frage, wenn sie beitreten wuerde, dann natuerlich dem MondClan. Die Sonne war ihr zuwider. Ebenso alle Katzen, die immer gutmuetig waren und stets halfen.
Im Grunde genommen war ihr das Konzept immernoch fremd und viel zu kontrolliert.
War es noch ein freies Leben, ihr Leben, wenn sie beitrat?
Nein.
Nein.
Sie wuerde beitreten.
Es bedeutete Sicherheit. Und wer weiß, vielleicht wurde sie ja 2. Anfuehrerin? Kalter Ehrgeiz packte die grau Getigerte. Allerdings gab es bessere Kanidaten.
Sie laechelte. Es sah vertrauenderweckend aus und war dennoch nur eine Maske. Denn innerlich war sie zerrissen. Zerrissen zwischen ihrem skrupellosen Hunger nach Macht und ihrer Loyalitaet, dem Willen, sich etwas aufzubauen.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sternrose
2. Anführerin
avatar


BeitragThema: Re: 4. Kapitel - Die Ernennung   Mo Jul 02 2012, 05:22

Sternrose wandte ihren Kopf, als sich plötzlich ein warmer, kleinerer Körper an sie schmiegte, sich in ihr Fell drückte und ihr Blut mit endloser, unstillbarer Liebe aufkochen ließ.
Ich habe dich auch sehr sehr lieb schnurrte sie ihrer Tochter entgegen und legte ihr sanft den Kopf ab.
Ihr Blick strich über Aurora, die genauso wie sie noch eben, auch ihren Gedanken freien Lauf ließ.
Sie seufzte leise und wünschte sich einerseits wieder nur mit ihrer Tochter und ihrem alten Gefährten im Wald zu sitzen und doch zerrte andererseits der Teil an ihr, der schon immer an die Clans gekettet war und sich nach einer festen Rolle sehnte.
Sie wusste, bevor die Katzen sprach, dass sie da war.
Und doch hatte Sternrose noch ein paar Augenblicke neben ihrer Tochter genossen, bevor sie sich zu ihr um wandte.
Nela … ja so hieß die Katze.
Sie blickte ihr einen Moment in die Augen, sah dort drin einen Moment Ehrgeiz und Treue und dann war der Moment vorbei, als sie blinzelte und alles war wieder weg, als wäre der Ausdruck nie in ihren Augen gewesen.
Ja, danke Nela. Du jagst gut scheint es mir?
Sie wusste, dass sie eigentlich keine große Lust auf ein Gespräch mit einer anderen Katze hatte, außer ihrer Tochter, dennoch wollte sie die anderen besser kennenlernen und sich ablenken.
Nein, sie wollte jetzt nicht weiter nachdenken, wollte nicht mehr die Abgespanntheit in ihren Gliedern spüren, die sie mit Schmerzen quälten.
Sie nahm einen der Salamander zu sich, um Nela ihre Auswahl von Maus oder Salamander zu lassen, und kaute auf dem Fleisch.
Sie schluckte die Beute runter und leckte sich über die Lippen, bevor sie mit der Fellwäsche begann.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dämonenherz
Krieger
avatar


BeitragThema: Re: 4. Kapitel - Die Ernennung   Mo Jul 02 2012, 06:44

Der huebsche Kater schaute sich im Lager um, er selber saß am Rande im Schatten, gegenueber des Lagereingangs. Sein Blick schweifte durch das Lager, seine Augen hielten Ausschau nach irgendetwas - unbewusst nach ihr. Ihr goldenes Fell stach ihm ins Auge und er musste leise schnurren.
Der Kater schritt leichten Fußes zu der schoenen Kaetzin mit dem leichtenden Pelz hinueber. Von hinten pirschte er sich an sie heran, mit sinsm Laecheln auf dem Gesicht. Neben ihem Ohr miaute er leise: Buh. und liess ein amuesiertes, gut gemeint lachendes Schnurren hoeren.
Er setzte sich neben sie, sein flammenfarbender Pelz beruehrte ihren goldenen.
Er wendete ihr den Kopf zu und blickte in ihre schoenen Augen. Bitterkeit durchfuhr ihn, als er bemerkte, dass wohl nie eine Katze seine Augen schoen finden wuerde.
Seine Laune hob sich wieder, bei dsm Gedanken, neben IHR zu sitzen.
Denn noch wusste er nicht, dass sen Bruder hier war...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Wintereis
Krieger
avatar


BeitragThema: Re: 4. Kapitel - Die Ernennung   Mo Jul 02 2012, 07:58

Wintereis betrat mit einer kleinen Maus im Maul und einem fetten Eichelhäher das provisorische Lager und trug seine Beute zu der Beute der anderen auf den mittlerweile größeren Frischbeutehaufen. Er war alleine jagen gegangen, niemand hatte ihn begleiten wollen.
So war es nicht immer gewesen, in seinem alten Clan war er ein angesehener Krieger gewesen, der letztlich sogar das Privileg der Beförderung zum zweiten Anführer erlangt hatte. Und ich werde nicht aufgeben, bis ich hier dieselbe Ehre und Anerkennung erlangt habe. dachte sich der machthungrige Krieger und leckte sich ruhig über das weiße Fell, das im beginnenden Schein des vollen Mondes silbern aufleuchtete und die Strahlen des Gegenstückes zur Sonne wiederspiegeln zu schien. Aber ich werde diesmal anders agieren. Vorsichtiger, noch unbedrohlicher. Es ist ein neuer Clan und die Freundschaften haben sich noch nicht klar gebildet, ebenso wie die Anführer vermutlich noch recht unerfahren und kaum eigensinnig sein werden. Ich habe die Chance, aufzusteigen.
Der Krieger hob den Kopf wieder, und in seinen Augen spiegelte sich bereits seine Zukunft wieder, als er plötzlich eine bekannte Statur am Rande der Lichtung entdeckte. Ist es denn möglich..? dachte er mit beginnendem Entsetzen und musterte die goldene Kätzin und den feuerfarbenen Kater, die am Rande der Lichtung einträchtig nebeneinander saßen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Leopardenfeder
2. Anführerin
avatar


BeitragThema: Re: 4. Kapitel - Die Ernennung   Mo Jul 02 2012, 08:39

Aurora genoss die angenehme Wärme der allerletzten Sonnenstrahlen und freute sich, dass es nun endlich Blattfrische war. Ein Ton ließ sie zusammenzucken. Doch als sie zu ihrer Rechten sah, bemerkte sie, dass es doch nur er war. Sein Pelz berührte ihren und eine angenehme Wärme durchströmte ihren Körper. Nun fühlte sie sich wie zuhause ... Doch etwas fehlte. Ihre Schwester, Froststern. Außerdem fragte sich die Gescheckte, wo wohl sugar und Cream waren, wo sie doch ihnen gesagt hatte, sie würde auf die beiden aufpassen.
Doch all ihre Sorgen waren wie weggewaschen, als sein Blick den ihren traf. Aurora lächelte und bewunderte wieder einmal seine rabenschwarzen Augen. Andere würden es komisch finden, doch die Gescheckte fand es gutaussehend. Sein Flammenfarbener Pelz harmonierte perfekt mit den wunderschönen Augen, und Auroras Blick verlor sich in den Tiefen des Dunklen Schwarztones.
Nicht einmal sie, die, welche sonst immer so aufmerksam war, bemerkte, dass jemand sie beobachtete.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://das-schicksal.forumieren.net/
Dämonenherz
Krieger
avatar


BeitragThema: Re: 4. Kapitel - Die Ernennung   Mo Jul 02 2012, 21:48

Dämonenherz brach den wundersamen Augenkontakt nicht ab und fragte sich trotzdem, warum sie nicht gleich ihn als Teufel persoenlich sah.
Ein leises Schnurren entfuhr ihm.
In welchen Clan wirst du gehen?, fragte der Kater.
Seine Schwanzspitze streifte ihre Schulter und wohlige Waerme durchfuhr den verlorenen Krieger.
Seine Schnurrhaare zuckten, als ein bekannter Geruch seine Nase streifte.
Nein, das ist nicht moeglich, vermutlich ist es nur mein eigener.
Er schloss die Augen und schuettelte den Kopf, nur um sich selber zu beruhigen.
Er wandte sich wieder der Gescheckten zu und er verlor sich in ihren wunderschoenen, normalen, Augen.
Alles andere war egal.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: 4. Kapitel - Die Ernennung   Di Jul 03 2012, 19:23

Lilienpfote lief ein bisschen verängstigt zwischen den Katzen umher. Fast alle Katzen waren größer und stärker, das beunruhigte sie. Lilienpfote lief an den Rand der Katzengruppe und legte sich unter einen kleinen Busch der nur noch wenig Schatten spendete. Was ist wenn sie nicht alle Katzen in die Clans nehmen? Was wenn sie sagen ich bin zu klein? Nachdenklich betrachtete ich die um mich herumstehenden Katzen. Ich wünsche mir so sehr das ich ich den Sonnen Clan komme. So leise miaute ich das meine Worte vom leichten Windhauch verschluckt wurden.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: 4. Kapitel - Die Ernennung   Do Jul 05 2012, 07:30

Der Plötzliche Schub von Lebenswille, den Schattentanz von der Geburt erhalten hatte, lies langsam nach. Auch der schneeweiße Kater, der weiter hinten saß, schien sie nicht mehr zu beobachten. Warum war sie dann noch hier? Ein Blick auf die vor ihr liegenden Jungen erklärte alles. Sie waren der einzige Grund, warum Shadow überhaupt noch hier war. Während der paar Stunden, die sie schon nun hier wandelte, hatte sie so einiges Mitbekommen.
Zum Beispiel, das es zwei Clans geben würde. Schattentanz hatte schon längst entschieden: Sie hasste diese offeneren Ländereien und diesen See. Die Königin würde mit den Katzen gehen, welche sich zu den dunklen Wäldern auf der anderen Seite des Sees aufmachen würden. Ihre Junge würden wohl mit ihr kommen müssen.
Nach oben Nach unten
Eisherz
Krieger
avatar


BeitragThema: Re: 4. Kapitel - Die Ernennung   Do Jul 05 2012, 09:37

Eisherz schaute durch die Runde. Es haben sich viele Katzen versammelt,einige davon kannte sie noch gar nicht. Nun werden sie sich teilen. Mond-und Sonnenclan.
Eisherz setzte ich abseits neben Winterherz und wartete auf Hy,der sich sicher mit zu ihr setzt.
In wenigen Momenten werden die 'Auserwählten' zurückkehren.
Mit zusammengekniffenen Augen starrte sie Richtung Eingang des Lagers.
Gleich ist es so weit, sie müsse sich entscheiden.
Sonne oder Mond? Ihr fiel die Entscheidung nicht schwer, sie kannte nur Frost, die die Anführerin des Sonnenclan wird. Also Sonnenclan.. Hyäne würde auch in den Sonnenclan gehen. Instinktiv hoffte sie auch,dass Winterherz mit in den Sonnenclan geht.
Nochmals studierte sie kalt die anderen Katzen..
Ich werde mal in Ruhe mit ihnen reden,wenn die Teilung vorbei ist.. Sonst verlier ich ja hier den Überblick. Hoffentlich bleibt Waschbärpelz mit da, es würde ihnen einen Vorteil erlauben..
Wieder richtete sie ihre Augen zu dem Eingang.
Gleich würden sie kommen..
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Wintereis
Krieger
avatar


BeitragThema: Re: 4. Kapitel - Die Ernennung   Fr Jul 06 2012, 06:02

Wintereis fokussierte mit seinen berechnenden Augen imme rnoch die zwei Gestalten am Rande des Lagers. Seine Gefühle hatten schon längst erkannt, was sein Verstand nicht wahrhaben wollte. Sein Bruder, derjenige, der alle seine Pläne versucht hatte, zu druchkreuzen, der als nahezu Einziger seine perfekte Fassade durchblickt hatte, dieser Kater mit den unheimlich dämonenartigen Augen, saß nun kaum zehn Fuchslängen von ihm entfernt. Wie ist das nur möglich?
Abrupt wandte Wintereis seinen Blick ab. Noch hatte er ihn nicht erkannt, noch war nicht alles verloren...und die umstehenden Katzen würden Dämonenherz sicher keinen Glauben schenken...vielleicht mit Ausnahme der auffällig Getupften. Vielleicht kann ich diese Begegnung sogar zu meinem Vorteil nutzen. Und immerhin..Dämonenherz hatte immer mehr Angst vor mir als ich vor ihm. Und sein Aussehen wird ihm sicher auch nicht helfen, Akzeptanz und Nähe zu finden beziehungsweise aufzubauen.
Ganz in Gedanken versunken, blickte Wintereis in die dichte Dunkelheit, langsam mit seinem Schwanz über den Boden wischend, während der volle, perfekt eisige Mond über ihm vetraulich auf die Lichtung herabschien.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nachtpfote
Schüler
avatar


BeitragThema: Re: 4. Kapitel - Die Ernennung   Sa Jul 07 2012, 00:50

Nachtpfote sah wie Nela dazukam. Wie es aussah kannte ihre Mutter die Streunerin schon von einem Gespräch. Die schwarze Katze beobachtete neugierig die hübsche Tiegerkätzin. Da sie merkte das Lilienpfote ebenfalls wach war und sie ihre Mutter nicht im Gespräch zwischen der Streunerin stören wollte, murmelte sie zu ihrer Mutter "Ich gehe zu Lilienpfote." Nachtpfote drückte sie nocheinmal an ihre Mutter und trottete zu Lilienpfote die am Rand der Katzengruppe unter einem Busch saß. Vorsichtig ging Nachtpfote zu ihr und miaute ruhig: " Hallo Lilienpfote. Wie geht es dir?" Sie hatte noch nie viel mit Lilienpfote zu tun gehabt, aber sie war im Schüleralter wie sie selber.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: 4. Kapitel - Die Ernennung   So Jul 08 2012, 07:43

Hallo Nachtpfote miaute Lilienpfote leise um die anderen Katzen nicht zu stören. Ich wünschte wir beide würden in den selben Clan gehen. Du bist die einzige hier die ich ein bisschen kenne, die anderen sind mir fremd und ich habe ein bisschen Angst vor den Anführern. Vorsichtig blickte sich die junge Katze um. Keiner hatte sie gehört. Dem Sternen Clan sei Dank. Ängstlich blickte ich zu Nachtpfote Kennst du hier viele Katzen?
Nach oben Nach unten
Nachtpfote
Schüler
avatar


BeitragThema: Re: 4. Kapitel - Die Ernennung   Mo Jul 09 2012, 05:38

Sie hörte Lilienpfote zu und schnurrte mitfühlend. " Ich kenne einige Streuner hier. Auch ich hatte Angst als immer mehr fremde Katzen hinzugekommen sind, aber ich glaube nach einiger Zeit hat man sich eingewöhnt." Als Lilienpfote erzählte das sieein bisschen Angst vor den Anführern hätte, miaute die schwarze Katze freundlich: "Ich hatte am Anfang auch viel Respekt vor den beiden gehabt als Neumond die beiden erwählt hatte. Sie wirkten so einschüchternt aber ich glaube sie werden tolle Anführer werden für ihre Clans." Sie schaute sich etwas um und merkte geradezu wie alle auf die auserwählten Katzen warteten. Wir sollen schon sobald zwei Clans werden! Ich kann es mir überhaupt nicht vorstellen, es kommt mir vor als wären wir erst gestern in dieses Lager gekommen. dachte sie sich still.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nebelseele
Krieger
avatar


BeitragThema: Re: 4. Kapitel - Die Ernennung   Mo Jul 09 2012, 06:11

Nela sah Nachtpfote sich verabschieden und gehen.
Die Getigerte wandte sich daraufhin wieder Sternrose zu.
Sie nahm sich einen Salamander, anscheinend erwarte die Schwarze, dass die Jägerin etwas essen wollte. Sie musste ja nicht wissen, dass Nela das Gesetz der Krieger egal war und sie schon auf der Jagd gegessen hatte. Die Streunerin schüttelte leicht den Kopf und schob die Beute näher an Sternrose heran. Iss ruhig. Sie verkniff sich dran zu hängen "Ich kann mir nochetwas fangen", jeder Streuner hätte das als Beleidigung, er könne nicht jagen, verstanden und Nela wusste noch nicht, wie Sternrose gesinnt war.
Ich denke ich jage ganz passabel. , antwortete die Getigerte schlicht.
Es war nicht ihre Art so bescheiden zu sein, aber es würde ihr Vertrauen einbringen.
Wer weiß. Vielleicht würde sie einer dieser neuen, unerfahrenen Anführer zur Stellvertreterin machen. Obwohl dies ehe unwahrscheinlich war, nach ihrem Verhalten gestern.
Apropo Anführer, wo blieben diese eigentlich? Dachten sie, sie können ihren Clan neun Leben lang warten lassen, nur weil sie das konnten?
Alle Katzen warteten auf sie und die meisten beobachteten den Lagereingang.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Leopardenfeder
2. Anführerin
avatar


BeitragThema: Re: 4. Kapitel - Die Ernennung   Mo Jul 09 2012, 08:53

Aurora sah dem flammenfarbenen Kater in die Augen. "Clan? Zu meiner Schwester .. in den Sonnenclan. Und zu Sugar und Cream. Ich habe ihnen versprochen, für sie zu sorgen ... wo sind sie denn nur?" Sorgend sah die gescheckte sich um. Nirgends konnte sie die beiden Jungen Katzen entdecken. Seufzend drehte sie sich wieder zu Dämonenherz um und fragte zärtlich: "Und, wohin wirst du gehen? Ich könnte es nicht verkraften wenn du in den Mondclan gehen würdest..."
Bei diesen Worten strich sie ihm mit ihrem goldfarbenen Schweif über die Schulter und lächelte. Sie würde es nicht ohne ihn aushalten .. aber auch nicht ohne Froststern und Sugar und Cream. Die Gescheckte musste seufzten und wunderte sich wiedermals, wann denn die Anführer und Heiler zurückkommen würden. Langsam wurde sie müde, aber das ließ die Kätzin sich nicht anmerken, nicht jetzt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://das-schicksal.forumieren.net/
Funkenpfote
Junges
avatar


BeitragThema: Re: 4. Kapitel - Die Ernennung   Fr Jul 13 2012, 08:59

Cream lag irgendwo im Lager unter einem Busch zusammen gerollt. Die letzte Zeit war sooo aufregend gewesen und sie war todmüde. Zufrieden war sie eingeschlafen, doch ein Traum sorgte für einen unruhigen Schlaf ...

Sie stand auf einer großen Lichtung. Alles blühte, die Bäume waren satt grün und es duftete herrlich. Die Sonne beschien ihr den Pelz und tauchte die Lichtung in ein angenehm warmes Licht. Sie wirkte doch ein bisschen älter und ihr Fell war schön gepflegt.
Neben ihr stand ihre Schwester, ebenfalls schön gepflegt und auch ein bisschen älter wirkend, am Ende der Lichtung unter einem schön blühenden, dicken Baum saß ein großer, muskulöser, weißer Kater, mit freundlich blitzenden Augen.
Neugirig wie immer, doch auch ein bisschen reifer und somit etwas zurückhaltender, ging sie auf ihn zu. Mit entschlossenem Blick blieb sie einige Schwanzlängen vor ihm stehen und fragte: "Wer bist du, weißer Krieger?"
Doch dieser lachte nur herzlich und blickte sie liebevoll an. Er kam ihr bekannt vor ... Sie glaubte zwar nicht, dass sie ihm je begegnet war, dass wäre ihr sicher aufgefallen, aber trotzdem ... woher kannte sie ihn bloß?
In Gedanken vertieft hatte sie nicht bemerkt, wie ihre Schwester mit dem üblichen, nichts aussagenden Blick, neben ihr saß und den Kater unverhohlen musterte. Auch sie fragte:"Wer bist du und was willst du?"
Nun blitzten seine Augen noch liebevoller, als er sagte:"Das, was deine cremefarbene Schwester gesagt hat, hatte eure Mutter mich, bei unserer ersten Begegnung, auch gefragt." Er lachte noch einmal herzlich auf.
Sie schreckte etwas zurück. Woher wusste er, dass sie Schwestern waren? Und woher kannte er ihre Mutter? Nun musterte sie ihn mit Augen, die nur zu einem Spalt geöffnet waren. Ihre Mimik hatte etwas forschendes und heruasforderndes.
Auch ihre Schwester schaute fragend drein und musterte den Kater nun intensiever. Plötzlich schien beide gleichzeitig ein Geistesblitz zu treffen und sie starrten ihn ungläubig an. Die junge Katze flüsterte zuerst:"Papa ...", wie einen Windhauch, dann sogar noch etwas leiser ihre Schwester ebenfalls.
Er hatte die Blicke über sich ergehen lassen und sagte nun etwas ernsthafter:"Ja, ich bin euer Vater. Das ich euch verlassen war schrecklich, aber der SternenClan wollte es so. Jetzt bin ich hier und ihr könnt immer wieder zu mir kommen! ...
Doch ich habe eine wichtige Nachricht die ich euch überbringen soll ...
", er seufzte tief, "Ich habe eure Reise beobachtet und bin sehr stolz auf euch, kein Junges, gerade mit so einer Vorgeschichte, hätte das geschafft. Es war fast wie durch die Pfoten des SternenClans ... doch leider forder alles irgendwann sein Opfer ... und glaubt mir der SternenClan macht so etwas nicht gerne, doch er weiß, wie die Sterne stehen, so auch für euch ... Wir würden es verhindern, doch es muss wohl so sein ... Nun ja, ich will nicht länger so rumreden:", er seuftzte erneut, "Eine von euch beiden wird bald kommen ...", er atmete tief ein, er wirkte gar nicht so schwach, was hatte er auf dem Herzen ..., " ... zum SternenClan ..."
Zuerst war Cream überglücklich gewesen, nun in Kontakt zu ihrem vater zu stehen, doch je länger er erzählte, desdo schockierter wurde ihr Gesichtsuasdruck ... Am Ende starrte sie ungläubig ihre Schwester an. Was ... was ... was hatte das zu bedeuten? Und wer musste gehen?
Bitte ich, bitte ich, bitte ich!, betete sie hoffnungsvoll zum SternenClan. Bitte!


Sie erwacht auf einen Schlag und schaute sich erschrocken um. Was hatte das zu bedeuten ...? Ängstlich sprang sie auf und rannte zu Aurora. Sie blieb vor der Katze stehen, die sich bereit erklärt hatte sich um sie zu kümmern und drückte sich zitternd an sie. Natürlich kannte sie sie kaum, aber wenn Aurora schon zwei fremde Junge aufnahm, dann konnte es nur richtig sein, ihr zu vertrauen und außerdem hatte Cream noch nie Probleme mit so etwas gehabt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://goetter-vermaechtnis.forumieren.com/
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: 4. Kapitel - Die Ernennung   Fr Jul 13 2012, 09:22

Sugar lag relativ dicht an ihrer Schwetser und war aus dem selben Grund wie diese erschöpft: Die letzte Zeit, in der sie hier her gekommen waren und die ersten Begegnungen mit den (Fast-)ClanKatzen waren doch irgendwie aufregend gewesen. Deshalb glitt sie schnell ab in eine Traum, von dem sie erst später erfahren würde, dass es kein normaler gewesen war.

... (Der Traum ist bei Creams Post zu finden, so ähnlich würde er bei Sugar auch ablaufen, was sie jetzt betrifft.)

Als sie aufwachte, war es nicht sanft, nein, es war gerade zu grob, wie sie sofort die Augen aufriss. Sie vermochte jedoch nicht sich zu bewegen, da sie das Gefühl hatte, das Blut sei in ihren Adern gefroren und sie fühlte sich auch ganz steif an.
Die Müsigkeit nagte noch etwas an ihren Knochen, doch sie merkte es kaum, da sie den Schock noch bis tief in die Knochen sitzen hatte und sie deshalb auch flachen Atem hatte. Währenddessen sah sich schockiert um und sah ihre Schwester aus demBuschwerkj flitzen. Normaler Weise wäre sie ihr sofort gefolgt, doch nur schwer konnte sie sich bewegen und auch nur seeehr langsam.

Und eins wusste sie, dieser Traum würde sich schneller erfüllen, als sie wollten ...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: 4. Kapitel - Die Ernennung   So Jul 15 2012, 05:28

Meine Eltern sind nicht hier berichtete ich Nachtpfote. Ich mache mir Sorgen um sie. Ich weiß nicht wo sie im Moment stecken und ob ihnen etwas geschehen ist. Ich schaute mit liecht nervösem Blick zu Nachtpfote. Möge der Sternen Clan über die beiden wachen... betete ich leise.
Nach oben Nach unten
Leopardenfeder
2. Anführerin
avatar


BeitragThema: Re: 4. Kapitel - Die Ernennung   Mi Aug 01 2012, 23:47

Aurora wurde fast von Cream umgeworfen, als diese sich an sie drückte. Diese hatte ihren Lauf zwar abgebremst, doch Aurora war nur halb an Dämonenherz gelehnt gewesen und ihr Balancegefühl war nicht gerade das beste.
Einerseits war Aurora froh, das sie die beiden gefunden hatte, nur sie wusste auch nicht, wo Sugar gerade steckte. Dazu kam dazu, das Cream zitterte. Die kleine Kätzin war nicht nass und Wasser gab es hier auch kaum, also wunderte Aurora sich, warum das Junge es trotzdem tat. Vielleicht aus Angst? Dies war wohl die plausibelste Erklärung. So stellte die Gesprenkelte ihre Ohren auf und sah sich um. Nirgends konnte sie einen Dachs oder eine ähnliche Gefahr erkennen. Deshalb fragte sie Cream leise:
"Was ist passiert, Cream? Und Wo ist Sugar? Ich habe mir solche Sorgen um euch gemacht!"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://das-schicksal.forumieren.net/
Funkenpfote
Junges
avatar


BeitragThema: Re: 4. Kapitel - Die Ernennung   Di Aug 07 2012, 04:16

Cream war noch in Erinnerungen an den unheilvollen Traum und in Auroras warmes, weiches und kuscheliges Fell versunken, dass erst gar nicht bemerkte, dass diese sie ansprach. Ihr Blick war vor Angst immer noch starr und ihr Körper wollte enfach nicht aufhören zu zittern, obwohl er plötzlich wieder ganz steif anfühlte.
Deshalb stotterte sie: "O...o...oh, ... Su...Sug...Sug...Sugar schl...l...läft viellei...viellei...vielleicht i...immerno...immernoch, d...a, wo...o wir e...ebe...eben g...ge...geschlaf...geschlaf...geschlafen ha...haben ..."
Keine vernünftigen Sätze wollten ihr vor Schreck über die Lippen gehen. Und ehrlich gesagt glaubtre sie nicht, dass Sugar noch schlief. Sie war vielleicht zu verängstigt. Eigentlich war Sugar ja eher die ruhige, sachliche, aber so ein Traum konnte niemand so schnell verkraften, selbst sie nicht.
Die junge Katze wollte wirklich sagen, was sie so verängstigte, aber sie brachte kein einziges Wort mehr vor und starrte nur noch vor sich hin. Außerdem zweifelte sie, ob Aurora sie verstand. Die Merkwürdiggefleckte war zwar nicht wie andere Erwachsene, aber trotzdem würden diemeisten Erwachsenen, wenn man sagte, es wäre ein Alptraum, denken: Ahcso, nur ein Alpstraum, das legt sich schon wieder. Doch das war nicht nur ein Alptraum. Nein! Das war eine Prophezeihung! Eine schreckliche Prophezeihung! Da war sich Cream ganz sicher ...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://goetter-vermaechtnis.forumieren.com/
Leopardenfeder
2. Anführerin
avatar


BeitragThema: Re: 4. Kapitel - Die Ernennung   Do Aug 09 2012, 23:53

Aurora starrte Cream in die Augen. Was war passiert? Die Gescheckte bemühte sich, ruhig zu bleiben, damit das Junge sich beruhigen konnte. Für sie war das nicht allzu schwer, sie hatte schon in vielen Situationen die Ruhe bewahren müssen und Dinge organisiert. Trotzdem wurde sie langsam aber sicher unruhig, und beunruhigende Gedanken schaufelten sich den Weg durch die sonst so Stille Oberfläche ihres Seins.
Aurora legte Cream den Schweif auf die Schulter und drehte mit ihm den Kopf der kleinen Kätzin so, dass sie in ihre Augen schauen musste. Langsam fragte sie nochmal, jedes Wort deutlich aussprechend:
"Sag es mir, du kannst mir vertrauen. Was genau ist passiert? Habt ihr ... geträumt?" Dies sagte die Gescheckte ruhig und besonnen, auch wenn sie sich dazu überwinden musste. Ein freundlicher Unterton lag in ihrer Stimme, und auch wenn sie sich um Cream sorgte, sie wollte die kleine Katze nicht um ein Geständnis zwingen.
Währenddessen zogen die ersten Sterne am Himmel auf und ein kleines, warmes Lüftchen kündigte vom Anbruch einer wolkenlosen Nacht. Es war Vollmond und die aufkeimenden Blüten verhießen den Höhepunkt der Blattfrische.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://das-schicksal.forumieren.net/
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: 4. Kapitel - Die Ernennung   

Nach oben Nach unten
 
4. Kapitel - Die Ernennung
Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Die Clananführer - Die Ernennung
» . BSG-Urteil zur Einkommensanrechnung bei Leistungen nach dem 5. bis 9. Kapitel SGB XII (B 8 SO 8/12 R; Rz. 25)
» Ernennung von Kratzpfote
» Die Zeremonien: Schülerzeremonie/Heilerschülerzeremonie und Kriegerzeremonie
» ~Ernennung von Hirschpfote~

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Windspiel :: Abgelaufenes RPG-
Gehe zu: