Ein kühler Wind strich mir um die Ohren, spielte mir ein Lied und ich folgte ihm bis hierhin.
 
PortalStartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Momentaner

 Mond:




____________________

Jahreszeit


 
Blattleere.

__________________

Tageszeit



Nacht, kurz nach Sonnenuntergang.

__________________

Wetter



Die Sonne hat dem strahlenden Vollmond und den Sternen platzgemacht, der zur ersten Vollmondversammlung der beiden Clans zusammenruft. Die letzten Sonnenstrahlen haben trotz fortschreitender Blattleere die Luft erwärmt und eine warme Brise streicht durch die Territorien.

__________________

Teilen | 
 

 Lager

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Glutstern
Anführer
avatar


BeitragThema: Re: Lager    Do Jan 03 2013, 03:12

Glutstern erfreute sich an jedem Lächeln, was Sternrose wieder über die Lippen kam und innerlich zitterte er vor Freude, aber nach außen hin ließ der Kater sich wieder nichts anmerke, man kannte ihn aber kaum anders. Er zeigte nicht häufig Gefühle. Doch die elegante Katze war immer kurz davor ihm ein Lächeln zu entlocken und er wusste nicht, ob er sich über sich aufregen sollte oder sich einfach hingeben sollte, denn was war schon daran Gefühle zu zeigen? Doch was wäre, wenn er ihr irgendwnann in einem Anfal von Frust die Sache mit seiner Gefährtin und den Jungen erzählen würde? Jeder im Clan wusste, dass er schon in einem anderen Clan gewesen war und das dieser niedergebrannt war, doch was das wirklich bedeutete hatte er noch niemandem klar gemacht. Dieser stechende Schmerz, der sich in das Herz bohrt, den Magen zusammenziehen ließ und einen Geschmack von Galle im Mund hinterließ.
Schließlich bekam er die Maus von ihr zu geschoben und bei ihren Worten funkelten seine Augen erst dankbar und dann erheitert und seine Schnurrhaare zuckten kurz amüsiert. Er musterte sie mit einem Funkeln in den Augen, dass er selbst nicht bemerkte, doch es hatte etwas liebevolles. Doch als er sich gerade in ihren smaragdgrünen Augen verlor schob sich das Bild von seiner alten Gefährtin dazwischen und der Geschmack von Galle kam sofort zurück. Sein Herz krampfte sich zusammen und für einen kurzen Moment verschwamm alles vor seinen Augen.
Als sie dann redete hörte er ihr aufmerksam zu und nickte danach. "Nein, nein, du bist eine verantwortungsvolle Katze. Manchmal braucht man einen freien Kopf ..." Bei seinem letzten Satz klang er doch etwas nachdenklicher und hoffte sich auch mal wieder zurückziehen zu können, doch vor der Clanversammlung war dies wohl kaum möglich, also fragte er direkt weiter: "Ich dachte nur ... vielleicht hast du ja Seelenjunges gesehen, doch er war ja wohl kaum außerhalb des Lagers ..." Wieder war er etwas nachdenklich, denn er hatte seinen neffen noch nicht gesehen und ein unerlaubter Ausflug würde zu ihm passen. Doch er schüttelte sofort den Kopf. Alles ist in Ordnung, mach dich nicht verrückt, Glutstern!, sagte er sich und verschlang die Maus mit schnelln Bissen, während er nachdenklich in die Ferne blickte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://goetter-vermaechtnis.forumieren.com/
Sternrose
2. Anführerin
avatar


BeitragThema: Re: Lager    Do Jan 03 2013, 08:28

Sternrose erstarrte bei Glutsterns liebevollen Blick, der über sie strich und erwiderte diesen für einen Moment irritiert.
Als er sich sofort wieder zurückzog stach Schmerz in ihr Herz.
Unerwartet.
Erschrocken distanzierte sie sich sofort wieder von ihm. Dann bemerkte sie allerdings, dass dies vielleicht der größte Fehler ihres Lebens war.
„Hmm... nein gesehen habe ich ihn nicht, aber ich habe ein paar Katzen gerochen, es kann gut möglich sein das er darunter war, aber es waren mehrere und es roch auch nicht bedrohlich, deswegen bin ich weiter.
Auf dem Rückweg hab ich auch nichts ungewöhnliches bemerkt. Du solltest dir nicht so viele Sorgen machen, ihm wird schon nichts passiert sein.“
antwortete sie ihm rasch auf seine Frage.
Dann schluckte sie leicht und ihr Herz pochte schneller, als sie sich näher zu ihm beugte damit nur er ihre Worte hören konnte.
„Egal was in unserer Vergangenheit passiert es, es ist ein Teil unseres Lebens und wir müssen loslassen was unser Herz zerstört. Nicht vergessen, aber loslassen auch wenn wir es uns anders wünschen. Ich habe es auch schon mal geschafft und schau dir Nachtpfote an … ich konnte sie trotzdem weiter beschützen, sie gab mir einen Sinn weiterzumachen, wenn du so einen findest wird es sicher auch bei dir gehen."
Dann drehte sie ihren Kopf bis sie ihr Rückenfell zum Teil putzen konnte und ignorierte den Schmerz der ihren ganzen Körper durchfuhr und ihn leicht zittern ließ vor Schmerz.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Schattenpfote

avatar


BeitragThema: Re: Lager    Do Jan 03 2013, 08:45

Schattenpfote lief nun schon einige Tage durch den Wald.
Zwischendurch hatte sie ein paar Katzen gesehen, doch war ihnen so gut es ging, aus dem Weg gegangen.
Immer wieder dachte sie sich 'Wieso bin ich nicht einfach auf dem Arm, des kleinen Zweibeiners geblieben? Wieso bin ich so dumm gewesen und bin fort gegangen?' Sie war Tag und Nacht unterwegs, ohne Schlaf, ohne Trinken und ohne Futter.
Langsam waren ihre Kräfte am Ende und ihre kleinen, zarten Pfoten wurden immer schwerer und schmerzten so unheimlich. Einfach alles tat ihr weh und sie würde jetzt lieber schlafen, doch da blieb einfach die Angst, dass irgendwer kommen würde und ihr was an tun könnte.
Sie witterte andere Katzen, doch lief dennoch weiter.
Sie konnte einfach nicht mehr klar denken.
Sie sah andere Katzen, doch kurz darauf wurde ihr schwarz vor Augen.
In dem kleinen Lager kippte sie um und lag regungslos da.
Langsam hob und sank ihr Brustkorb.
Es sah so aus, als würde sie gar nicht mehr atmen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Glutstern
Anführer
avatar


BeitragThema: Re: Lager    Do Jan 03 2013, 09:11

Glutstern saß da und hörte sich genau an, was sie über Seelenjunges berichtete. So, so, vielleicht war ja der kleine Strolche dadraußen ... aber nein, sie hatte ja recht, er sollte sich nicht zu viele Sorgen machen, außerdem musste der Clan bald los und er würde dann schon auftauchen. Er wollte seinem Clan ein guter Anführer sein, aber seinen Neffen wollte er auch nicht ignorieren, doch wenn er ihn jetzt suchen würde, dann würden sich nachher zu spät kommen! Doch schnell beruhigte er sich. Sternrose hat recht, ich darf mich nicht zu sehr mit weit her gehohlten Sorgen belasten, es wird schon alles in Ordnung sein.
Selbst glaubte der Kater sich noch nicht ganz, doch er war wild entschlossen nicht in Panik zu verfallen und so seinem Amt nicht gerecht zu werden. Der Clan brauchte einen starken Anführer der sich nicht zu sehr von seinem Gefühlen kontrolieren ließ, sondern sich mit Kopf und Geist auf den Clan konzentrierte. Ja, der Kater war in diese Vorstellung verbissen und das machte ihn, trotz seiner guten Qualitäten zum Anführer, zu einem anstrengenden Gesellen, so von Katze zu Katze.
Doch als gerade sich innrlich wieder beruhigt hatte, kam Sternrose näher und nicht nur ihre Worte, sondern auch ihre Nähe und ihr Duft ließen ihn fast seinen langen Pelz zu Berge stehen. Er schaffte es zum Glück sich zusammen zureißen. Aber sein Blick blieblange an der Katze heften, auch als sie sich noch putzte und leicht zitterte, worüber er sich keine Gednaken machte, denn stattdessen dachte er an sie, an ihre Worte und an die unendliche Weisheit die in dieser so faszinierenden, wie auch hübschen Katze steckte.
Ja Sternrose hatte auch in ihrer Vergangenheit einiges durchgemacht und anscheinend verstand sie besser als so einige andere, wie er sich fühlte, doch ein Glück für sie, dass sie, wie's zumindestens hieß, nicht den Großteil ihrer Familie verloren hatte, sondern ihren Gefährten und natürlich war das auch schon ein heftiger Schlag, aber Junge, Eltern, Schwester und Gefährten zu verlieren, war schon so einiges, aber trotzdem sie verstand das sehr gut und das war einer der Sachen die erso an ihr schätzte. Sie verstand ihn, soweit es ihr möglich war und sie war weiser, als so mancher vielleicht dachte, sie war einfach unglaublich. "Du hast recht.", brachte er nur heraus.

OFF: Schattenpfote, tut mir Leid, dass ich dich nicht erwähnt habe, aber vielleicht hat ja einer der anderen Krieger dadruch auch eine gute Chance zu einem Einstieg ins RPG oder so.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://goetter-vermaechtnis.forumieren.com/
Sternrose
2. Anführerin
avatar


BeitragThema: Re: Lager    Fr Jan 04 2013, 06:47

Sternrose schenkte Glutstern ein sanftes Lächeln.
"Weißt du was? Wenn dein Neffe bevor er wir weggehen noch nicht wiedergekommen ist, werde ich ihn suchen gehen, in Ordnung?
Und jetzt hör auf dir Sorgen zu machen"
miaute sie mit lächelnden Augen und gab ihm einen lieb gemeinten Klaps mit ihrem Schwanz.
Müde streckte sie sich und bedachte ihn mit einen nachdenklichen Blick.
"Hmmm...also ... wenn du je über deine Vergangenheit sprechen willst, weißt du ja wo du mich findest.
Ich hör dir gerne zu."

Sie legte ihren Kopf wieder auf die Vorderpfoten und lachte dann leicht bei ihren Gedanken. "Weißt du...? Wir könnten ja mal ein Wettrennen veranstallten und ich bin mir sicher, dass ich die Gewinnerin sein werde."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Glutstern
Anführer
avatar


BeitragThema: Re: Lager    Fr Jan 04 2013, 08:06

Das Gefühlschaos in seinem inneren war nur schwer zu kontrollieren und die Sanftheit Sternroses machte es noch viel unerträglicher. Der Kater wusste auch nicht, was mit ihm war. Seit einem Mond kannten sie sich nun und plötzlich kam er sich manchmal innerlich vor wie ein junger, unerfahrener Krieger. Lange Zeit hatte er nicht mehr solche Gefühle gehabt und es verzehrte. Der Gedanke, das der heutige Abend noch länger als gewöhnlich werden würde, kam ihm schier unerträglich vor, aber musste durchmachen ... für seinen Clan.
Ach, wenn der Kater bloß nicht so verbohrt gewesen war. Schien er denn nicht zumerken, was in ihm los war? Vielleicht doch, aber der Kater ignorierte es, wie ein sturer Bock. Vielleicht würde er sich irgendwann mal ändern, sehen wie anstrengend er war, doch ob dies bald passieren würde war eher unwahrscheinlich. Er war schon entschlossen und diszipliniert in dem was er tat, nichts brachte ihn so leicht aus der Ruhe. Eigentlich war der Fels in der Brandung an dem sich jeder orientieren konnte. Er war ein Vorbild. Aber nunmal nicht in jeder Hinsicht.
Auch wenn das, was sie eben gesagt hatte ihn mal wieder völlig aus dem Konzept brachte, so wie ihr Klapps, so beruhigte er sich doch langsam. Sternroses Sanftheit und ihre vertrauensvolle Art war so entspannend für ihn, dass er immerhin mit einem kurzen Lächeln sagte: "Dann veranstalten wir danach einen Kampf. Das du mich da besiegen wirst bezweifel ich aber." Mit ihr konnte man auch einfach nur Spaß haben, denn sie war witzig und charmant und der Kater fühlte sich in ihrer Gegenwart immer wohl.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://goetter-vermaechtnis.forumieren.com/
Sternrose
2. Anführerin
avatar


BeitragThema: Re: Lager    Sa Jan 05 2013, 08:02

Sternrose bedachte Glutstern mit einem verschmizten Lächeln.
Ihr Geist war aufgewirbelt, innerlich war sie total verstreut. Sie wusste nicht, warum sie Glutstern Blicke schenkte, die sie früher Tiger gab.
Sie schüttelte sich im Versuch die Emotionen die in ihr aufwallten zu unterdrücken.
Ihre Ohren spitzen sich bei den Worten des starken Anführers.
Sie stand auf und lachte dabei auf, als sie sah das sie kaum größer war als die liegende Gestalt Glutstern´s.
Dann legte sie ihren Kopf schräg, musterte ihn bewusst lange mit ihren smaragdgrünen Augen und entgegnete dann mit leichtem Spott in ihrer Stimme: "Nun ... du erscheinst mir hier sehr sehr selbstsicher, als würdest du mich durch meine Gestalt unterschätzen?"
Sie klimperte mit ihren Augen und stürzte sich auf den Kater vor ihr, ohne ihre Krallen auszufahren, rollte sie ihn auf den Boden, sprang dann von ihm runter und lachte befreit auf.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Glutstern
Anführer
avatar


BeitragThema: Re: Lager    Sa Jan 05 2013, 09:40

Bei dem verschmitzen Lächeln Sternroses musste er zurücklächeln und merkte wie lockerer er wurde. Würde dieses befreiende Gefühl doch länger anhalten ... Doch Glutstern gab sich dem hin. Endlich mal befreit vom Stress, wenigstens für ein paar Herzschläge. Es schien, als würde er in die Zeit seiner Jugend zurückkehren in der noch mit Saphirauge herumgetollt hatte - bevor sie Patner geworden waren - und sie zu guten Freunden wurden, denn sie hatte seinen EIfer dem Clan gegenüber immer akzeptiert, wenn auch nicht ganz tolleriert. Zum Glück dachte der Kater nicht an seine Gefährtin, denn dann wäre es mit der Entspannung dahin.
Stattdessen betrachte er Sternrose mit einem etwas amüsierten Lächeln, während sie lachend aufstand. Als sie sich auf ihn Schmiss war er zuerst überrascht und weitete auch dementsprechend die AUgen, schnurrte dann aber, nach einer gefühlten Ewigkeit, amüsiert und gab ihr mit eingezogen Krallen ein Klapps auf den Rücken, bevor sie sich von ihm runterrollte. Ihr befreites Auflachen machte ihn so locker, dass er sie eine Weile verträumt anstarrte. Zum Glück bemerkte er es rechtzeitig und grinste schnell verschmitzt mit den Worten: "Tja, als fast doppelt so großer Kater darf man ja wohl etwas Selbstbewusstsein haben? Und dich unterschätzen? Niemals!" Schließlich zwinkerte er ihr kurz mit einem Lächeln zu.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://goetter-vermaechtnis.forumieren.com/
Sternrose
2. Anführerin
avatar


BeitragThema: Re: Lager    So Jan 06 2013, 07:09

Als Glutstern lächelte, breitete sich ein warmes Gefühl in Sternrose aus und brauschte sie gradezu.
Es veränderte die sonst so ernsten Gesichtszüge, ließ sie weicher werden. Vermittelte das Gefühl, das er ein ganz kleines Stück glücklich war in diesem Moment, dass er sich so gehen ließ.
Und genau dies machte auch sie glücklich, wirklich glücklich, zum ersten Mal nach so langer Zeit.
Als er sie einmal leicht verträumt anstarrte, funkelten ihre Augen vor Glück und Freude auf.
Seine Worte ließen ihre Mundwinkel amüsiert zucken.
"Manchmal glaube ich, würde es Katern aller Art gut tun, klein und winzig zu sein, mindestens für den Moment." Spott mischte sich in ihre Stimme, in ihr schwang allerdings ein sanfter Unterton mit, der dies alles nur als Spaß ausmachte.
Sanft gab sie ihm zwei leichte Stöße an seiner Seite.
"Schon klar ... das sagen sie dann alle, um sich zu retten." schnurrte sie und betrachtete ihn aus ihren funkelnden Augen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Glutstern
Anführer
avatar


BeitragThema: Re: Lager    Mo Jan 07 2013, 06:20

Das Glück und die Freude, die die beiden in diesem Moment zu teilen schienen, schienen unendlich lang anhalten zu können. Als wären die beiden auf einmal ganz alleine und konnten ihren gefühlen freien lauf lassen. Als könnten sie sich alles erzählen und alles Teilen. Die Gefühle, die Gedanken, ja sogar die Herzen. Mal abgesehen davon, dass die beiden sowieso ein gutes Team ergaben, was sich jedem Feind stellen konnte und den Clan so stark machte, wie es ihnen möglich war, waren sie in diesem Moment auch ein Herz und eine Seele, was für Glücksgefühle auf beiden, manchmal etwas einsamen, Seiten sorgte.
Der Kater musste sich davon abhalten laut und schallend zu lachen und gab statdessen ein leicht grummelndes und lachendes Geräusch von sich, was so lustig klang, dass er kaum aufhören konnte. Wie albern der große Anführer war. Aber es tat ihm gut, er selbst konnte das in diesem Moment der Freude wohl kaum bestreiten. Seine Augen funkelten herausfordernd, als er ihre Worte hörte und entgegenete mit einem Schnurren: "Und ich glaube, dass es manchen Katzen gut tun würde nicht ganz so borstig zu sein, ... mindestens für einen Moment."
Das Grummeln wurde zu einem leichten Lachen, als er die Stöße, wie von einer kleinen Katze, bekam und ihre Augen funkelten und sie schnurrte. "Was du alles von Katern denkst, ist ja wirklich erschreckend, ich hoffe ich hbe dich da nicht bestätigt." Er stupste sie nochmal ebenfalls leicht in die Seite bevor er sie mit funkelenden Augen betrachtete. Was in den Augen lag, wusste wohl niemand so leicht zu deuten, denn die verschiedensten Gefühl spiegelten sich wieder: Glück, Freude und ... ja vielleicht sogar etwas Liebe, aber Trauer, warum auch immer ... ein leichter Funken Trauer, und so viel mehr.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://goetter-vermaechtnis.forumieren.com/
Himmelblüte
Heilerin
avatar


BeitragThema: Re: Lager    Mo Jan 07 2013, 06:31

Himmelblüte genoß das friedvolle Lager. Es freute sie, dass alle mitkommen konnten und fragte sich wie es Waschbärpelz im FrostClan ergangen war. Sie war hungrig und holte sich aus dem Frischbeutehaufen einen kleinen Finken. Während sie aß beobachtete sie das Lager um sich herum. Ihre Freundien Sternrose verschwand mit Sommernacht aus dem Lager und kam wieder, wobei sich Sternrose angeregt mit Glutstern unterhielt. Sie lächelte darüber und wollte beide nicht stören und entfernte sich etwas von ihnen, als sie jemanden im Lager endeckte. Was war passiert? dachte sie. Schnell ging sie zur kleineren Katze und horchte ob sie noch atmete. Das tat sie aber leicht. Die zusammengebrochene Katze wirkte dürr.Villeicht ist sie aus Müdigkeit zusammengebrochen? fragte sie sich aber schüttelte den Kopf. Jemand musste ihr Helfen, die fremde Katze in den Heilerbau zu bringen, damit sie sich dann wirklich um sie kümmer konnte.Sie schaute noch einmal kurz zu der zusammengebrochenen Katze und lief zu ihrer Freundien Sternrose und ihrem Anführer Glustern. "Könnte mir einer von euch helfen? Eine fremde Katze ist zusammengebrochen und ich muss sie in meinen Bau bringen, um mich gut um sie kümmern zu könnem!" miaute die junge Heilerin.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sternrose
2. Anführerin
avatar


BeitragThema: Re: Lager    Mo Jan 07 2013, 07:25

Sternrose leckte sich rasch übers Maul und erwiderte Glutsterns Blick liebevoll.
Sie pirschte sich an seine Seite.
Was für ein befreiendes Gefühl es war sich endlich wieder mal fallen lassen zu können und einfach mal die eiserne Selbstbeherrschung zu vergessen.
Die Kontrolle, das Wissen was man sich über die Jahre an angeeignet hat. Die Wunde die zuweilen in ihrem Herz erneut aufgerissen war verheilte, versiegte.
Pure verlockung durchströmte sie und sie vergass die Welt um sich herum. Vergass alles was unwichtig war, grade nur in diesem Moment existierten Glutstern und sie.
Glutstern in dessen Augen sie sich bei seinem Ausdruck darin verlor, einem Ausdruck der zwar nicht deutbar aber voll intensiver Gefühle war.
"Soso... ich bin also borstig? Hmm... vielleicht sollte ich mal meine besseren Seiten für dich zum Ausdruck bringen." schnurrte sie und klimperte mit ihren Augen.
Lächelnd erwiderte sie auf sein anderes Kommentar: "Neeeein... du doch nicht. Du würdest das nie können..jedenfalls für ein paar Momente"
Sie sprang von ihrem sicheren Platz weg, stupste ihn sanft an und gab ihn ein paar schwache Pfotenhiebe mit eingezogenen Krallen.
Sie stupste ihn sanft mit ihrer Nase an und lachte voller Glück - mindestens für den Moment.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Glutstern
Anführer
avatar


BeitragThema: Re: Lager    Fr Jan 11 2013, 08:58

Glutstern beobachtete sie mit einem Grinsen. Wie beruhigend, dass sie sich ebenso gehen ließ, wie er. Zufrieden schnurrte er. Sie erinnerte ihn so Saphirauge, nur irgendwie anders. Saphirauge gab mehr nach, sie war unterwürfiger und es war schon lange klar, dass sie seine Gefährtin seien werden sollte. Doch vielleicht war ihre Art nicht passend. Vielleicht. Sternrose war zwar auch lieblich, aber sie war etwas bissiger und das war angenehm frisch.
Denken tat er das nicht, wenn er das nämlich getan hätte, hätte er sich selbst das nicht so schnell berziehen. Natürlich vermisste er sie, aber mit der Zeit verblasste ihr Bild und mit jeder Minute mit Sternrose schien ihr Bild zu verblassen. Auch dies hätte er sich niemals eingestanden, zumindest jetzt nicht. War es besser so? War er in seinem neuen Clan besser aufgehoben? Musste das alles vielleicht passieren? Auch wenn der SternenClan das nicht gewollt hatte? War es im nachinein nicht vielleicht sogar gut???
So viele Fragen, aber der Anführer konzentrierte sich nur auf Sternrose. Bei ihrer ersten Aussage gab er ein charmantes Lächeln von sich, was sonst wohl nicht so schnell passiert wäre, und bei ihrer Zweiten sagte er: "Für ein paar Momente?", er grinste, "Dann weiß ich ja, wo mein Fehler liegt." Gerade noch zwinkerte er ihr zu. Hätte dieser Moment nicht noch länger andauern können? Aber so jäh wie er begonnen hätte hörte er auch wieder auf und wieder brach der Anführer hervor.
Grund war Himmelblüte, Sternroses Freundin ironischer Weise, die jedoch keine andere Wahl gehabt hatte, denn es ging um eine junge Katze, die zusammengebrochen war. Sofort sprang der Kater auf. Nocheinmal, für einen kurzen Moment, warf er Sternrose einen entschuldigenden Blick zu, indem auch mehr Trauer, als er eigentlich nun wieder zugelassen hätte, lag. Dann wandte er sich kurz dem Himmel zu, als erwartete er einen Rat seiner Lieben, doch sein Blick traf direkt den Mond, der schon ziemlch hoch stand.
Doch die junge Katze, die er erst jetzt in der Mitte des Lagers entdeckte, was ihn sehr beschämte, hatte Vorrang. "Natürlich wir helfen sofort, oder Sternrose?" Kurz warf er Sternrose einen Blick zu, doch diesmal waren leider keine Gefühle mehr darin, es war ein einfacher fragender Blick. Oh, Glutstern, du bist vielleicht ein Tor, doch er merkte natürlich nichts, denn wenn er eine Macke hatte, dann sein meist stumpfer Sinn für Romantik und seine Gefühle. Dann ging er sofort zur kleinen katze, schnupperte kurz an ihr, um sicher zugehen, dass er sie nicht kannte und blickte dann wieder zu den beiden Katzen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://goetter-vermaechtnis.forumieren.com/
Sternrose
2. Anführerin
avatar


BeitragThema: Re: Lager    Fr Jan 11 2013, 09:53

Sternrose bedachte Glutstern. Ihr Blick glühte.
Zum ersten Mal hörte sie ihre Herz schneller schlagen, ihren Puls pulsieren. Und sie genoss den Augenblick mit Glutstern.
Ihre Augen blitzen bei seiner Erwiderung lachend auf und sie schnurrte nur leise „Vielleicht schaffst dus ja daran zu feilen...“
Dann, als sie sich nichts mehr sehnlicher wünschte als ihm näher zu sein brach der Moment wieder ab.
Es schien als wären sie von einer Parallelwelt in die echte Welt zurückgekommen.
Das erste Mal als Glutstern sie anblickte, lag noch Gefühl in seinen Augen … etwas wie Trauer.
Doch als er sich wieder um wandte erkannte sie das er mit der Zweiten Anführerin des GlutClans sprach und nicht mit ihr.
Und plötzlich war da eine Distanz und Reue durchströmte Sternrose. Sie zog sich zurück. Ihre Ränge schufen plötzlich eine Barriere zwischen ihnen, etwas was sie sich nicht zu durchdringen traute.
Sie nickte einfach nur und trabte langsam hinter Glutstern her. Angekommen stellte sie sich an seine Seite, doch so weit wie möglich entfernt und mied seinen Blick.
Sie sprach nur Himmelblüte mit tonloser Stimme an.
„Brauchst du meine Hilfe..? Was ist passiert?“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Himmelblüte
Heilerin
avatar


BeitragThema: Re: Lager    Sa Jan 12 2013, 07:16

Himmelblüte sah das ihr Anführer gewillt war zu helfen, obwohl die Katze fremd war. Doch ihre Freundie Sternrose machte ihr Sorgen.So tonlos wie sie geantwortet hatte...Früher hätte sie sich deswegen brennend intressiert, doch darüber würde sie hoffentlich später sprechen können mit ihr.Die kranke Katze hatte Vorrang! "Ehrlich gesagt, weiß ich nicht wie die Katze hierhergekommen ist aber sie ist zusammengebrochen.Könntet ihr mir helfen und sie in den Bau bringe? Sie braucht Ruhe!",antworte die junge Heilerin ruhig.Die oberste Prioretät einer Heilerin war es ruhig zu bleiben, damit die Situation nicht außer Kontrolle geriet. Das hatte sie schon früh gelernt.Erneut kehrte sie zur jungen Katze zurück und prüfte ob sie noch stetig atmete. Dies tat sie. SternenClan sei Dank! dachte sie innerlich.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Glutstern
Anführer
avatar


BeitragThema: Re: Lager    So Jan 20 2013, 09:18

Glutstern nickte nur, er funktionierte wieder - als Anführer. Manchmal konnte man nur über ihn den Kopf schütteln, aber wenn er eins konnte, dann Anführer sein. Also nickte kurz Sternrose zu. Die beiden waren ein eingespieltes Team, als Anführer und Stellvertreter. Dann ging ganz nah an die junge Katze heran, die nur noch schwach atmete und stützte sie von der einen Seite. Erwartingsvoll blickte er Sternrose an.
Während er die Katze so ansah, spielte sich in seinem Unterbewusstsein ein Film ab: Die letzten paar Herzschläge, bevor Himmelblüte gekommen war und er wieder Anführer war, diese Momente, die ihm wie Ewigkeiten vorkamen. Und auch wenn der Kater nicht direkt verstand, warum sich plötzlich so ein warmes Gefühl in seinem Inneren ausbreitet, wenn er seine Stellvertreterin ansah, merkte er es doch, ohne es zu zugeben und fast schon zu unterdrücken, dass sie etwas ganz, ganz Besonderes war.
Doch würde es sich je eingestehen können? Würde er das schaffen? Denn wenn er in einer Sache verschlossen, bockig und dickköpfig war, dann in seinen Gefühlen, besonders denen, die er gerade für Sternrose zu empfinden begann. Das war schon immer das Problem an ihm gewesen. Sicher wäre eine Patnerschaft mit ihm attraktiver, wenn er nicht so verbaut wäre und sich so krampfhaft auf seine Rolle konzentrieren würde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://goetter-vermaechtnis.forumieren.com/
Sternrose
2. Anführerin
avatar


BeitragThema: Re: Lager    Sa Feb 02 2013, 06:27

Sternrose schluckte, versuchte die eisigen Gefühle in ihr zu unterdrücken.
Glutstern war wieder ganz in der Rolle des Pflichtbewussten Anführers aufgegangen und jetzt war es an ihr wieder ihre eigentliche Stelle anzunehmen.
Ihre Augen kniff sie zusammen und würdigte Glutstern nur einen kurzen, kalten Blick.
All die Wärme in ihren Inneren war erloschen. Wie Feuer, dass vom Regen gestoppt wurde.
Es war egal was eben passiert war, was auch immer es gewesen war es war nicht wichtig.
Sie schüttelte sich um die Frustation in ihrem Inneren zu bezwingen und loszuwerden, dann blickte sie auf die unschuldige, kleine Katze.
Sie musste wieder Kontrolle finden, Kontrolle würde sie retten, vor allem vor Gedanken wie diesen.
Aus den Augenwinkel sah sie zu Glutstern und gleich wieder weg.
Natürlich Himmelblüte. Kümmer dich gut um sie. Wenn du meine Hilfe danach brauchst, kannst du mich ja rufen, du weißt wo du mich findest, bevor wir losmüssen. Ich werde irgendwo im Lager sein .. außerdem brauchst du Glutstern dann nicht zu stören, er sollte sich vor dem Treffen ausruhen.
Sie sprach über ihn, als wäre er nicht da und irgendwie war er es für sie auch nicht mehr.
Dann brachte sie zusammen mit ihm die kleine Katze in den Bau der Heilerin, nickte ihrer Freundin zu und verschwand dann.
Am Rand des Lagers wo niemand sonst war rollte sie sich zusammen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Lager    

Nach oben Nach unten
 
Lager
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
 Ähnliche Themen
-
» Lager
» Lager
» Das Lager des DonnerClans
» DonnerClan Lager
» Das Lager des Asphalt Tribes~

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Windspiel ::  :: GlutClan-
Gehe zu: